Das Hypothalamus-Hypophysen-System



Als Schnittstelle zwischen Nerven- und Hormonsystem nimmt die Hypophyse bei der hormonalen Regulation der Wirbeltiere eine Schlüsselstellung ein. Sie besteht aus zwei Teilen: dem Hypophysenvorderlappen (Adenohypophyse) und dem Hypophysenhinterlappen (Neurohypohyse).

Der Hypophysenvorderlappen ist eine echte endokrine Drüse (= Drüse mit innerer Sekretion). Die Ausschüttung ihrer Hormone wird von Releasing- und Inhibiting-Hormonen kontrolliert, die im Hypothalamus gebildet,  an die Blutkapillaren eines Pfortadersystems abgegeben und von diesen zum Hypophysenvorderlappen transportiert werden. Dort stimulieren oder hemmen sie die Freisetzung der Adenohypophysenhormone. Letztere wirken entweder direkt auf das Zielorgan oder regulieren die Hormonausschüttung anderer endokriner Drüsen.
Dieses hierarchische System der Hormonkontrolle bietet den Vorteil, auf verschiedenen Ebenen Rückkoppelungs- (Feedback-) Mechanismen einzufahren.
Das Zentralnervensystem (Kortex, limbisches System) beeinflusst über den Hypothalamus dir RH-Ausschüttung.

Aufgabe: